Esther Ernst
auf Papier
an Wänden
in Kästen
durch die Zeit
ausgestellt
Seit über siebzehn Jahren sind tägliches Zeichnen, stetiges Notieren von Ereignissen sowie das Sammeln und Ordnen von Alltäglichkeiten kontinuierliche Bestandteile meiner künstlerischen Praxis.

Seien es Karteikästen voller persönlicher Ausstellungsnotizen, Installationen aus Tausenden Tagebuchzeichnungen, raumfüllende Wandzeichnungen, oder grossformatige Zeichnungszyklen, die das Verfahren der Gedankenschichtung offen legen - es ist mir ein Anliegen, meine innere Welt der Emotionen und Reflexionen in Verbindung zur äusseren Welt festzuhalten und sichtbar zu machen.